Übersetzungsbüro Dortmund - Übersetzer für Russisch, Polnisch, Türkisch, Arabisch oder Englisch gesucht?

Angebot Fachübersetzungen

Wenn Sie eine Fachübersetzung benötigen sind Sie bei uns richtig! Als Dortmunder Übersetzungsbüro arbeiten wir mit einer Vielzahl von professionellen Übersetzer/-innen für fast aller Sprachen zusammen. Neben gängigen Sprachen wie Englisch, Spanisch, Französisch, Russisch, Polnisch, Tschechisch oder Türkisch, übersetzen wir für Sie auch in und aus den meisten anderen osteuropäischen, asiatischen oder orientalischen Sprachen. Dafür arbeiten wir nicht nur mit fest angestellten Mitarbeitern sondern auch mit anderen Übersetzungsbüros oder freiberufliche und selbstständige Experten für besondere Sprachen und Fachgebiete zusammen. Sie benötigen eine beglaubigte Übersetzung zur Vorlage bei einer Behörde oder einem Gericht? Als beglaubigte Übersetzungen werden Texte oder Dokumente bezeichnet, die aus einer Fremdsprache ins Deutsche oder umgekehrt übersetzt und deren Echtheit rechtlich verbindlich zugesichert (d.h. beglaubigt) wird. Kurz: die Beglaubigung einer Übersetzung gilt für viele als ein Echtheitszertifikat für ein übersetztes Dokument. Die bei uns gelisteten vereidigten Übersetzer übertragen Ihre Dokumente originalgetreu und sorgfältig und beglaubigen die fertige Übersetzung gerne. Üblicherweise handelt es sich dabei um Dokumente wie

  • Geburtsurkunden
  • Heiratsurkunden
  • diverse Urteile
  • Abiturzeugnisse
  • Hochschulzeugnisse
  • Führungszeugnisse
  • Führerschein
  • und viele andere


Dolmetschen

Man unterscheidet verschiedene Arten des Dolmetschens. Beim Simultandolmetschen wird das gesprochene Wort zeitgleich - also simultan - in eine oder beliebig viele andere Sprachen übersetzt. Beim Simultandolmetschen arbeiten die Konferenzdolmetscher in schallisolierten Kabinen, die entweder im Saal fest eingebaut sind oder als transportable Anlage für die Veranstaltung angemietet und aufgebaut werden. Die Dolmetscher hören den Redner über Kopfhörer und sprechen über Mikrofon auf einen Übertragungskanal. Die Teilnehmer der Veranstaltung können an ihrem Empfänger ihren Sprachkanal auswählen. Simultandolmetscher werden z.B. für das Dolmetschen von Vorträgen eingesetzt. Eine weitere Form des Simultandolmetschens ist das so genannte Flüsterdolmetschen, bei dem man dem Kunden die Übersetzung ins Ohr spricht. Bevor der Simultandolmetscher den Sinn des Satzes nicht verstanden hat, kann er mit der Verdolmetschung nicht beginnen. Je nachdem wie die Satzstellung aussieht und wo das Subjekt und Prädikat im Satz sind, kann es vorkommen, dass der Dolmetscher abwarten muss. Beim Konsekutivdolmetschen macht der Vortragende in der Regel nach jedem Absatz oder nach jeder Sinneinheit eine Pause, während der der Konsekutivdolmetscher das Gesagte in der Zielsprache wiedergibt. Die Notiertechnik zählt zu den Grundkenntnissen für das Konsekutivdolmetschen; sie dient als Gedächtnisstütze, da sich kaum ein Dolmetscher einen ganzen Absatz merken kann und er sonst Gefahr laufen würde, ein wichtiges Detail zu vergessen. Das Konsekutivdolmetschen eignet sich vor allem für hochoffizielle Anlässe von eher begrenzter Dauer, beispielsweise bei Tischreden. Daneben gibt es noch Verhandlungsdolmetscher, die innerhalb einer kleinen Gruppe mehrere Sätze am Stück übertragen, meist in beide Sprachrichtungen. Diese Dolmetschermethode wird oft bei Vertragsverhandlungen eingesetzt.

Sprachen in Dortmund

Ob Übersetzen oder Dolmetschen - die Liebe zur Sprache und ein gewisses Sprachtalent sind die Grundvoraussetzungen. Zu den wichtigsten Fähigkeiten des Übersetzers oder Dolmetschers zählt aber nicht nur, dass er oder sie die Ausgangssprache einwandfrei versteht, sondern auch eine umfassende Sachkenntnis der entsprechenden Landeskultur. Zudem ist ein sicherer Umgang mit den typischen Kommunikationsmustern sein erforderlich. Somit sind die Bedingungen für ein erfolgreiches Berufsleben als Dolmetscher oder Übersetzer eine gute Allgemeinbildung, ein sicherer Umgang mit Muttersprache und Fremdsprache, Wissen um den kulturellen Kontext anderer Länder, fundiertes Fachwissen und die Fähigkeit, Fachtexte in einer anderen Sprache zweckmäßig und zielgruppenorientiert zu kommunizieren. Ebenso ist methodisches Wissen unentbehrlich, um mit Problemen, die typischerweise beim Übersetzen und Dolmetschen auftreten, umzugehen.

Der sog. "Ausländeranteil" in Dortmund liegt bei 12,8% (104.115 Männer und Frauen). Ein großer Teil davon lebt in der Nordstadt (Innenstadt-Nord). Hier liegt der Anteil der Personen die keine deutsche Staatsangehörigkeit hat bei über 50%. Der größte Teil davon (36.388 Personen) kommt aus osteuropäischen Ländern (davon rund 10.000 Personen aus Polen). 22.154 Personen kommen aus der Türkei, fast 19.000 Personen (18.908) aus Asien und weitere 13.196 aus Südeuropäischen Ländern. Eine Übersicht aller Daten und Fakten findet man im Jahresbericht Bevölkerung der Stadt Dortmund den man HIER (STAND 2017) online abrufen kann.

Dolmetscher in Dortmund

Der Bereich interkultureller Kommunikation ist durch besondere Anforderungen geprägt. In diesem Berufsfeld sind ein erfahrenes und intellektuelles Auftreten und Verhalten sowie ein sensibler Umgang mit womöglich kritischen Situationen besonders wichtig. Weiterhin sind sorgfältige Vorbereitungen vor dem eigentlichen Ereignis notwendig, damit der Dolmetscher mit dem entsprechenden Thema absolut vertraut ist. Das kann Einsicht in die offiziellen Dokumente und vorbereitende Gespräche beinhalten. Auf den ersten Blick erscheinen Tagessätze von Konferenzdolmetschern daher oft hoch. Aber auf mehrtätige komplizierte Veranstaltungen muss sich ein Dolmetscher mehrere Tage, im schlechtesten Falle sogar eine ganze Woche vorbereiten. In seiner eigentlichen Arbeitssituation ist der Dolmetscher auf seine mentalen Ressourcen angewiesen, d.h. auf sein im Gehirn verankertes Wissen. Keine einfache Aufgabe - innerhalb eines Augenblicks muss der Dolmetscher die Aussagen im jeweiligen Kontext korrekt aufnehmen und in eine andere Sprache kommunizieren, praktisch ohne die Möglichkeit, Änderungen vorzunehmen.